Donnerstag, 1. November 2012

Gaaaanz viel

Hallo ihr Lieben,

wie versprochen folgen nun endlich mal die Bilder zu meinen wahnsinnig tollen Gewinn bei Tamilu.





Neben dem Notizbuch und der Geldbörse war auch noch ein handgeschriebener Brief mit in dem Päckchen.






Das Portmonnaie kann ich sehr gut gebrauchen, da meins kaputt gegangen ist (die Geldmünzen fallen jetzt immer unter die Lederhaut (keine Ahnung wie man das richtig nennt, diese Außenhülle meine ich xD) und man kommt dann immer nur mit viel Geduld und Gefriemel an die Münzen ran. 




Das Notizbuch ist vorne hübsch bestickt und die liebe Tamilu hat sogar zwei Kulis mit reingesteckt.
Ich habe beides meiner Mama gezeigt, sie ist gelernte Schneiderin und selbst sie war sprachlos, was die Tamilu da tolles gezaubert hat. Ich danke dir nochmals herzlich dafür :D


Außerdem waren wir vor ein paar Wochen bei einer Alpaka-Ausstellung. Die sind so niedlich die kleinen Viehcher xD Sogar Wolle gab es da zu kaufen, aber die war mir dann doch zu teuer (auch wenn handgesponnene Alpaka-Wolle sicher ihr Geld wert ist, so kann ich es mir dennoch nicht leisten =( )


Seit fast 3 Wochen bin ich nun in der Tagesklinik. Es ist irgendwie immer noch schwierig anzuerkennen und einzusehen, dass man in einer psychiatrischen Einrichtung ist, auch wenn es bei mir sich nicht durch psychische sondern körperliche Beschwerden äußert. 
Aber ich bin guter Hoffnung und ich lasse mich drauf ein und hoffe, dass es mir helfen wird und ich bald wieder auf dem Damm bin. Mein Körper bekommt jetzt auf jeden Fall die Zeit, die er braucht und was danach kommt, wird sich zeigen.
Am 27.11. muss ich dann ins Krankenhaus zur Lumbalpunktion, da ich irgendwelche Borrelien im Blut habe und es sein kann, dass diese meine Nervenbahnen mit angegriffen haben (Neuro-Borreliose) und dass meine Beschwerden davon kommen. 
Aber die Psychologin hat auch schon einiges aufgedeckt, was bei mir falsch läuft und das durchaus die Ursache meiner Beschwerden sein kann.
Es ist schon krass, was allein der Kopf und die Psyche auslösen können.

In der Klinik ist es ein ständiges Kommen und Gehen und die ersten drei meiner Mitpatienten hatten schon ihren letzten Tag.
Da mussten natürlich kleine Abschiedsgeschenke her.
Die erste Teddydame hat eine schicke Frisur bekommen und da die Haare ja auch noch irgendwie gestylt werden mussten, habe ich sie über Nacht dick mit Sprühstärke eingesprüht und auf einen Lockenwickler gedreht und raus kam die tollste Elvis-Gedächtnisfrisur :D





Dann ein dicker Brummbär. Leider sind bei beiden Bärchen die Farben/Bilder nich so toll geworden, da ich die Bilder am frühen Morgen gemacht habe. Es war noch dunkel und ich noch müde ^.^


Und als Letztes noch einen kleinen Ninja-Turtle.


 Die freie Zeit zwischen den Therapien nutze ich immer zum Häkeln und die anderen gucken mir immer begeistert zu. Die erste habe ich schon mit angesteckt ^^ Andauernd heißt es: "Kannst du mir dieses machen, machst du mir bitte jenes" Es ist toll :D Ich freue mich da immer riesig drüber, wenn anderen gefällt, was ich mache und ich ihnen damit auch noch eine Freude machen kann.
Den Ninja-Turtle hat ein gestandener Mann bekommen und man glaubt gar nicht, wie sehr sich so jemand über so eine kleine Aufmerksamkeit freuen kann. Seine Überraschung und Gerührtheit hat mich richtig glücklich gemacht :)


Und zum Abschluss habe ich noch ein tolles Rezept für euch:
Es ist mittlerweile schon fast Tradition geworden, dass ich am Wochenende immer diese Cookies backe. Sie schmecken fast wie die bei Subway und sind super easy zu machen. Eine Freundin hatte mir die mal als selbstgemachte Backmischung geschenkt und mir dann das Rezept verraten.
Und da die sooo toll sind, kann ich das euch nicht vorenthalten



2
130 g
Zucker, weiß
150 g
Zucker, braun
1 TL
1 TL
Backpulver
1 TL
Vanilleextrakt
200 g
Margarine, oder Butter, sehr weich
380 g
Mehl
200 g



Zubereitung
Die Zutaten in der angegebenen Reihenfolge verrühren. Wenn man das Gefühl hat, viel zu viel Mehl zu haben, ist das genau richtig. Wenn die Butter weich genug war, lässt sich alles untermischen. Statt Schokotropfen kann man auch einfach Schokostückchen verwenden, aber die Tropfen sehen einfach besser aus.

Auf zwei mit Backpapier belegten Blechen je 9 Teigkugeln in Dreierreihen verteilen. Die Kugeln verlaufen noch zur Plätzchenform, so bekommt man die typischen amerikanischen Riesenkekse.
Immer nur ein Blech auf der mittleren Schiene bei 150°C Ober-Unterhitze (Umluft nicht empfehlenswert) ca. 15 Minuten, wahrscheinlich etwas länger, backen.
Die Kekse sind dann noch recht blass, aber das muss so sein, sonst würden sie nicht weich bleiben.
Vielleicht einfach eben mit einer Gabel oben auf einen Keks etwas drücken, wenn die Oberfläche leicht nachgibt, aber nicht einreißt, sind sie gut.
Kekse gut abkühlen lassen, damit sie nicht bröckeln.

Statt der Schokitropfen könnt ihr alles mögliche nehmen: Nüsse, Marzipan, weiße Schoki, Schokiherzen,Zuckerstreusel,..... Eurer Fantasie sind da keine Grenzen gesetzt.

Das Rezept ist im Übrigen von Chefkoch.de


Liebste Grüße,

eure Sheepy

Kommentare:

  1. Hallo Sheepy,
    bin gerade auf deinen Blog geladet, freut mich sehr das dir dein Gewinn gefällt und sogar deine Mama gestaunt hat. Das ist echt ein großes Lob für mich, Danke. Bei mir hat sich viel getan, vielleicht hast du es ja auch schon bemerkt, wenn nicht, dann schau mal wieder bei mir vorbei.
    LG Tanja

    AntwortenLöschen
  2. wann gibt es mal wieder was bei dir zu lesen?

    AntwortenLöschen